Mi.
17.5 °

Skulpturenpfad Unterwössen

Gehen - Innehalten - Betrachten

Auf Initiative des heimischen Bildhauers Andreas Kuhnlein veranstaltet die Gemeinde Unterwössen den "Skulpturenpfad 2022". Von Mai bis Oktober zeigen fünf namenhafte Künstler und Künstlerinnen ihre Ausstellungsstücke an frequentierten Plätzen im gesamten Ort. Start des Rundwegs ist an der Tourist Information beim Alten Bad. 

Die Künstler und Künstlerinnen

 
Rudl Endriss

Bildhauer

1943 in München geboren, studierte Rudel Endriss von 1963 bis 1974 an der Universität München Naturwissenschaften, Pädagogik und Kunst. Nach dem Studium hatte er verschiedene Tätigkeiten inne, wie zum Beispiel an der staatlichen Fachlehrerausbildung in München oder als Akademischer Direktor im Fachbereich Innenarchitektur an der Hochschule Rosenheim. Neben verschiedenen Lehraufträgen u.a. als Dozent an der Fachhochschule Rosenheim im Fachbereich Innenarchitektur und mehreren Ausstellungsgestaltungen für das Haus der Bayerischen Geschichte war er stets als Bildhauer tätig.

Nach einem Schlaganfall im Jahre 1993 widmet sich Rudl Endriss vermehrt Projekten in Verbindung mit Sprache.

 

Skulpturen Rudl Endriss: "Besitzen", Granit; "Spielstein", Granit

Josef Lang

Bildhauer

1947 in Bad Tölz geboren, absolvierte Josef Lang 1977 im Anschluss an seine kaufmännische Ausbildung und Tätigkeit eine Steinmetzlehre. von 1979 bis 1986 studierte er Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und war Meisterschüler bei Prof. Erich Koch. Seit 1986 ist er freischaffender Bildhauer und lebt und arbeitet in München und Denklingen.

Josef Lang erhielt in seiner Zeit als Bildhauer zahlreiche Auszeichnungen wie z.B. den Kunstpreis der Stadt Nördlingen, den Kunstpreis des Kunstvereins Bad Wörishofen, den Hubert-von-Herkomer-Preis (großer Kunst- und Kulturpreis der Stadt Landsberg) und den Ehren-Kunstpreis der Stadt Bad Wörishofen.

 

Skulpturen Josef Lang: "Rosa", Eiche, 320x83x95 cm; "Sternenpflücker", Eiche, 400x94x90 cm

Werner Pink

Bildhauer

Werner Pink wurde 1948 in Matzing (Landkreis Traunstein) geboren und war von 1985 bis 1997 in den Kunstvereinen Traunreut, Traunstein und Inn-Salzach tätig. Von 1994 bis 2021 fanden immer wieder Einzelausstellungen unter dem Namen pink-pur statt. Am internationalen Stahlsymposium Riedersbach nahm Werner Pink von 1999 bis 2015 jährlich teil. Außerdem ist er Initiator der Kunstmeile Trostberg und gründete 2013 das Kunsthaus "Tacheles neu" in Trostberg.

Während der letzten drei Jahrzehnte fanden zahlreiche Einzelausstellungen und Austellungsbeteiligungen statt.

 

Skulpturen Werner Pink: "Drache", Eisen, 400x400x240 cm; "Gefangen in der Pandemie", Eisen, 200x60x60 cm

Monika Stein

Freischaffende Künstlerin

1954 in München geboren, ist Monika Stein freischaffende Künstlerin und lebt und arbeitet im Chiemgau in Oberwössen. Sie befasst sich seit vielen Jahren mit Malerei, Skulptur und Drucktechniken. Umfangreiche Studien an der Kunstakademie Bad Reichenhall, der Akademie Augsburg, der Sommerakademie Hohenaschau, der Kunstakademie Kolbermoor sowie private Weiterbildungen und Malreisen wirkten sich auf ihr Gestalten aus. Besonders geprägt wurde die Arbeit von Monika Stein durch Alfred Darda.

Es fanden zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland statt, u.a. waren die Kunstwerke auf der Art Innsbruck vertreten. Monika Stein ist Mitglied der Kunstvereine Wasserburg am Inn, Traunstein und Prien am Chiemsee. Außerdem hat sie die Leitung einer Malgruppe inne.

 

Skulpturen Monika Stein: "Sigst as a", 2021 Beton gewachst, 185x70x40; "Die Zwei", 2022 Beton gewachst, 180x55x40

Peter Schwenk

Bildhauer

1946 in Planegg/München geboren, absolvierte Peter Schwenk von 1964 bis 1966 eine Lehre der Mosaikbildnerei an der Franz Mayer'schen Hofkunstanstalt in München. Im Anschluss studierte er Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Robert Jacobsen. Ab 1975 folgten zahlreiche Auszeichnungen wie z.B. der Preis der Regierung von Oberbayern für den "originellsten" Aktiv-Kinderspielplatz von Südbayern, der Kunstpreis der Stadt Ebersberg oder der Debütantenpreis des Freistattes Bayern. Über 30 Aluminium-Großplastiken fertigte Peter Schwenk seit 1985 für den öffentlichen und privaten Raum. 

Folgende Kunstreihen sind bereits entstanden: seit 1995 Aluminiumgussskulpturen, seit 2002 "Roundabout" - die Kunstkugeln, seit 2010 "Highlights" - beleuchtete Erzähltürme, seit 2015 "Kugeltürme" und seit 2017 "Neue Arbeiten".

Andreas Kuhnlein

Bildhauer

Andreas Kuhnlein wurde 1953 in Unterwössen geboren und ist seit 1983 als freischaffender Bildhauer tätig. Bis 1992 entstanden gegenständliche Arbeiten in Holz, Bronze und Stein, von 1993 bis 1995 Naturraumgestaltungen und Tischbildnisse und seit 1995 gestaltet Andraes Kuhnlein expressive Skulpturen aus ganzen Stämmen. 2005 hatte er die Professur an der Kunstakademie Luoyang in China inne und wurde mit Preisen wie z.B. dem Kunstpreis der Deutschen Telekom in München oder dem Ellinor Holland Kunstpreis ausgezeichnet. Außerdem ist er Kulturpreisträger des Bezirks Oberbayern. Seine Werke wurden bereits in 16 Ländern in Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen präsentiert.

 

Skulpturen Andreas Kuhnlein: "Drang nach oben", 2007, Eiche; "Zyklus", 2019, Eiche